2500 Euro für Freundschaft zwischen „Happy“ und Brandlechterin

Brandlecht Für die zukünftige Freundschaft zwischen der Labradorhündin „Happy“ und der Brandlechterin Gerlinde Moddemann hat die GMP Stiftung nun 2500 Euro gespendet. Die fast zweijährige Hündin „Happy“ soll schon bald der Brandlechterin dabei helfen, ihren Alltag zu bewerkstelligen.

Moddemann ist seit ihrer Geburt an Spinaler Muskelatrophie (SMA) erkrankt, einer fortschreitenden Muskelerkrankung. Sie ist auf einen Rollstuhl angewiesen. „Ich bin in allen Situationen des täglichen Lebens dauerhaft und rund um die Uhr auf fremde Hilfe angewiesen“, berichtet Moddemann bei der Spendenübergabe am Mittwoch. Um dennoch so selbstständig wie möglich zu leben, wird „Happy“ zurzeit vom Verein „Assistenzhunde by my side“ ausgebildet. Ab Mitte nächsten Jahres soll der Hund der Bankkauffrau helfen können.

Die Spende der GMP Stiftung soll für die Ausbildung genutzt werden. „Rund 20.000 bis 25.000 Euro ist ein Assistenzhund wert, der von klein an auf die Bedürfnisse eines Menschen mit Behinderung geprägt und trainiert wird. Diese Kosten kann ein Bewerber alleine nicht stemmen“, berichtet Angelika Evans, Hundeausbilderin des Vereins. Deshalb finanziert sich Assistenzhunde by my side mittels Spenden. „Mit den 2500 Euro leisten wir einen kleinen Teil dazu bei, dass ,Happy‘ und Gerlinde Moddemann gemeinsam leben können“, sagt David Korte von der GMP Stiftung. Die Spende erfülle genau den Zweck der Stiftung, die sich für die Erhaltung einer selbstständigen Haushaltsführung einsetzt.

„Happy“ und Gerlinde Moddemann freuen sich auf ihr zukünftiges Zusammenleben. Noch lernt die Labradorhündin von Angelika Evans (links). Der Neffe von Gerlinde Moddemann, Henning Zwafink wohnt ebenfalls der Spendenübergabe der GMP Stiftung bei. Die Spende überbrachte David Korte (rechts). Foto: Jäckering